Direkt zum Inhalt
L'Etivaz/VD

La Maison de L'Etivaz

8
Hergestellt wird er auf über 100 waadtländer Alpen, gegessen in der ganzen Welt: der Alpkäse aus L'Etivaz. Bei einem Besuch des Käsekellers erfährt man, wie der Käse entsteht – und warum nicht jeder L'Etivaz gleich schmeckt.

Die Erfolgsgeschichte des Alpkäses L’Etivaz AOP begann 1932 mit der Gründung einer Genossenschaft von Alpkäseproduzenten. Einige Landwirte wollten dem stetigen Rückgang der Käseproduktion in der Region entgegenwirken und eröffneten einen gemeinsamen Käsekeller. Mittlerweile sind es 70 Produzenten. Jeder stellt auf seiner Alphütte den eigenen Käse her und bringt ihn anschliessend in den Käsekeller, der 2012 mit Unterstützung der Schweizer Berghilfe erneuert wurde.

Jeder L'Etivaz weist einen besonderen Charakter auf. Kenner behaupten sogar, dass sie aufgrund des Geschmacks feststellen können, von welcher Alp der Käse stammt. «Die Kühe ernähren sich von einer Vielzahl an Kräutern und Gräsern, die das Aroma der Milch beeinflussen», sagt Genossenschaftspräsident Christophe Magne. Die Qualität des L'Etivaz hat sich herumgesprochen. Der Alpkäse wird vor allem in der Schweiz verkauft. Einen beachtlichen Teil aber exportiert die Genossenschaft nach Frankreich, Deutschland, Belgien und sogar nach Japan und Australien.

Wer mehr über die Entstehung des Alpkäses und das Leben auf einer Alphütte erfahren will, kann den Käsekeller besichtigen, in dem auch Ausstellungsräume eingerichtet worden sind. Im Lädeli «La Maison de L’Etivaz» gleich nebenan gibt es den Käse zu kaufen.

  • An den Alphütten vorbeiwandern, in denen der Käse im Kupferkessel ensteht
  • Im Besucherzentrum mehr über die Geschichte des L'Etivaz AOP erfahren
  • Führungen durch den Käsekeller mit Käsedegustation
  • Grosses Käsesortiment im Laden

Besucherinfo

Auf Anfrage werden geführte Touren durch den Käsekeller mit oder ohne Degustation angeboten. Die Führungen sind kostenpflichtig.

Das Besucherzentrum ist ganzjährig geöffnet. Die Ladenöffnungszeiten sind wie folgt:
17. Mai bis 1. Oktober: Montag bis Samstag 8 bis 18.30 Uhr, Sonntag 9 bis 17 Uhr
2. Oktober bis 16. Mai: Montag bis Samstag 8 bis 12 Uhr und 13.30 bis 17.30 Uhr, Sonntag 9 bis 17 Uhr

La Maison de L'Etivaz
Route des Mosses 72
1660 L’Etivaz

www.etivaz-aoc.ch

Wandertipp

Via Alpina von Gstaad nach Etivaz

Aussichtsreiche, aber anstrengende Höhenwanderung von Gstaad ins Pays-d'Enhaut. Die Tour führt unterhalb der Gummfluh entlang über den Col de Jable, vorbei an zahlreichen Alphütten nach Etivaz.

Details und Wanderkarte

Alphütte in L'Etivaz. ©Gstaad Tourismus

Jetzt Projekt merken und an der Trophy teilnehmen!

Sie können eine Vielzahl von Projekten in der Wunschliste speichern und diese später besuchen. Nach drei besuchten Projekten nehmen Sie automatisch an der Verlosung toller Preise teil.

Anreise

Vom Bahnhof Château-d'Oex fährt ein Postauto nach L'Etivaz. Der Käsekeller mit Besucherzentrum liegt direkt an der Bushaltestelle L'Etivaz, ancienne poste.

Google Maps

Kommentare

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
Spenden

Die Projekte dieser Trophy sind dank eines Beitrags der Schweizer Berghilfe realisiert worden. Mit einer Spende an die Berghilfe unterstützen Sie die Menschen in den Bergen und tragen dazu bei, dass weitere solcher Projekte entstehen können.

Schweizer Berghilfe,
Soodstrasse 55, 8134 Adliswil
trophy@berghilfe.ch, 044 712 60 60

Konto: 80-32443-2,
IBAN CH44 0900 0000 8003 2443 2