Direkt zum Inhalt
Tschiertschen/GR

Alpenhirt

39
Bündnerfleisch wie vom Urneni, lautet das Credo vom «Alpenhirt». Zusatzstoffe wie Pökelsalz sucht man im Trockenfleisch von Adrian Hirt vergebens. Dafür erfährt man bei jedem einzelnen Stück alles über die Kuh, von der es stammt.

Das Fleisch in den Produkten von Adrian Hirt stammt nicht von irgendeiner namenlosen Kuh. Es stammt zum Beispiel von Chiara. Und Chiara hatte ein schönes Leben. Sie hat elf Jahre bei einem Bio-Bauern im fünf Kilometer entfernten Rabius gelebt, neun Kälber auf die Welt gebracht und war sechs Sommer auf der Alp. All diese Informationen können Konsumenten im Internet abrufen. Kuhtransparenz nennt das Adrian Hirt.

Adrian Hirt ist nicht Metzger, sondern der «Alpenhirt». Er produziert, vermarktet und verkauft Trockenfleisch, das ohne künstliche Zusatzstoffe hergestellt wird. Genauso wie es sein Urgrossvater, der Urneni, schon gemacht hat. Einen wichtigen Teil seines Umsatzes erzielt Adrian im Internet. Der Webshop wurde durch die Unterstützung der Schweizer Berghilfe ermöglicht. Aber er verkauft sein Trockenfleisch auch in seinem Alpenhirt-Lädali im Zentrum von Tschiertschen. Zudem bietet Adrian verschiedene Alpen-Kulinarik-Ausflüge an: Neben der Degustation im Alpenkeller zählen dazu auch Kuh melken, Brot backen und Dorfführungen.

  • Bündner Trockenfleisch nach uraltem Rezept – bio und ohne Pökelsalz
  • Hausgemachtes Trockenfleisch und andere regionale Produkte im Alpenhirt-Lädeli kaufen
  • Auf einem Alpen-Kulinarik-Ausflug mehr über die Küche und die Produkte der Region erfahren

Besucherinfo

Das Alpenhirt-Team bietet ganzjährig verschiedene Alpen-Kulinarik-Ausflüge mit Degustation im Alpkeller. Wahlweise kann man den Ausflug mit Kuh melken, Brot backen, einer Dorfführung oder Alpen-Wellness kombinieren.

Öffnungszeiten Alpenhirt-Lädali: Mittwoch bis Sonntag 12 bis 18 Uhr.
Betriebsferien vom 29. Oktober bis 30. November.

Alpenhirt-Lädali
Platz 28
7064 Tschiertschen
Telefon 078 661 84 99
info@alpenhirt.ch

www.alpenhirt.ch

Wandertipp

Von Tschiertschen nach Arosa

Von Tschiertschen geht es auf einem Alpweg aus dem 19. Jahrhundert an der steilen Talflanke hinauf zur Ochsenalp. Weiter führt die Wanderung durch den Bergwald zum Aussichtspunkt Rot Tritt und vorbei an den Prätschseen, wo man im Sommer baden kann, nach Arosa.

Details und Wanderkarte

Auf der Ochsenalp. ©Graubünden Tourismus

Jetzt Projekt merken und an der Trophy teilnehmen!

Sie können eine Vielzahl von Projekten in der Wunschliste speichern und diese später besuchen. Nach drei besuchten Projekten nehmen Sie automatisch an der Verlosung toller Preise teil.

Anreise

Von Chur mit dem Postauto 42 nach Tschiertschen. Das Alpenhirt-Lädeli befindet sich direkt neben der Kirche.

Google Maps

Kommentare

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
Spenden

Die Projekte dieser Trophy sind dank eines Beitrags der Schweizer Berghilfe realisiert worden. Mit einer Spende an die Berghilfe unterstützen Sie die Menschen in den Bergen und tragen dazu bei, dass weitere solcher Projekte entstehen können.

Schweizer Berghilfe,
Soodstrasse 55, 8134 Adliswil
trophy@berghilfe.ch, 044 712 60 60

Konto: 80-32443-2,
IBAN CH44 0900 0000 8003 2443 2